Börse : US-Daten belasten den Dax

Berlin - Der starke Euro, das teure Öl und neue Sorgen um die US-Konjunktur haben den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag ins Minus gedrückt. Konnte der Leitindex Dax seine Verluste zunächst noch begrenzen, sackten die Kurse am Nachmittag deutlich ab, nachdem neue Hiobsbotschaften vom amerikanischen Immobilienmarkt bekannt wurden. Im vierten Quartal 2007 wurde dort ein historischer Höchststand bei Zwangsversteigerungen erreicht.

Der Dax verlor 1,4 Prozent auf 6591 Punkte. Für den M-Dax ging es um 0,8 Prozent auf 8982 Zähler nach unten. Der Tec-Dax gab 1,2 Prozent auf 765 Punkte nach.

Zu den wenigen Gewinnern gehörten die Aktien des Energieversorgers Eon, die nach Vorlage der Bilanzzahlen um 1,3 Prozent auf 123,33 Euro zulegten.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,75 (Vortag: 3,74) Prozent. Der Rentenindex kletterte um 0,69 Prozent auf 119,73 Punkte. Der Bund Future gewann 0,13 Prozent auf 117,41 Punkte. Der Kurs des Euro stieg auf einen neuen Rekordstand. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,5319 (Mittwoch: 1,5196) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6528 (0,6581) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar