Börse : US-Daten sorgen für Angst

Berlin - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine Verluste ausgeweitet. Der Deutsche Aktienindex Dax fiel um 0,53 Prozent auf 6741 Punkte. Der M-Dax, in dem mittelgroße Werte gelistet sind, gab um 0,55 Prozent auf 8982 Punkte nach, der Tec-Dax verlor 0,74 Prozent auf 795 Zähler. Grund für die mäßige Stimmung waren die Warnung der US-Notenbank Fed vor einer Rezession in der USA im ersten Halbjahr. Zudem hatten mehr US-Bürger einen Antrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt, als Forscher erwartet hatten.

Stärkste Werte im Dax waren Linde – Händler sprachen von einer technischen Reaktion – und Bayer, wo der Konkurrent Syngenta einen positiven Geschäftsausblick abgegeben hatte. Unter die Räder kamen indes die Finanztitel – die Commerzbank war mit 3,3 Prozent Verlust einer der schlechtesten Werte.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite der Bundeswertpapiere auf 4,01 (Vortag: 4,00) Prozent. Der Rentenindex stieg um 0,11 Prozent auf 118,94 Punkte. Der Bund Future gewann 0,07 Prozent auf 115,44 Punkte. Der Referenzkurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte ihn auf 1,5526 (Mittwoch: 1,5632) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6441 (0,6397) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben