Börse : US-Daten stützen Dax

Die Anleger blieben auch am Dienstag vorsichtig. Grund dafür waren nach Einschätzung von Analysten Spekulationen über weitere Belastungen der Banken durch die Finanzkrise. „Die Anleger halten sich zurück, denn niemand weiß, wohin die Reise am Aktienmarkt geht“, sagte ein Händler. Der Leitindex Dax drehte nach freundlichem Beginn am Nachmittag ins Minus, erholte sich aber nach neuen US-Daten und schloss mit 6958,6 Zählern fast unverändert. In den USA hatten trotz der Immobilienkrise wieder mehr Menschen ein neues Eigenheim gekauft. Allerdings war das Vertrauen der amerikanischen Verbraucher überraschend auf den niedrigste Niveau seit 16 Jahren gefallen.

Zu den größten Verlierern im Dax zählten die Aktien der Postbank (minus 1,4 Prozent). Auch die Aktie des Chipkonzerns Infineon gab gestern nach dem Abgang von Vorstandschef Wolfgang Ziebart um bis zu fünf Prozent nach. Größter Gewinner waren die Papiere des Maschinenbauers MAN (plus drei Prozent), die von einer positiven Studie profitierten.

Der Kurs des Euro hat sich kaum verändert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,5760 (Montag: 1,5761) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6345 (0,6345) Euro.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben