Börse : Von Jahresendrallye keine Spur

Berlin - Deutliche Einbußen mussten die Anleger zum Wochenstart am deutschen Aktienmarkt hinnehmen. Nachdem der amerikanische Markt schon am Freitag mit Verlusten geschlossen hatte, zogen am Montag die europäischen Märkte nach. Der deutsche Leitindex Dax gab um 1,6 Prozent auf 7825 Punkte nach. Für den M-Dax mittelgroßer Werte ging es um 2,3 Prozent auf 9580 Zähler nach unten. Der Technologiewerte-Index Tec-Dax brach sogar um 2,9 Prozent auf 945 Punkte ein.

Größte Verlierer waren abermals die Finanzwerte. Sie litten unter einem unbestätigten Bericht über weitere Abschreibungen bei der Schweizer Großbank UBS. Auch Continental-Aktien gaben deutlich nach. Grund waren Meldungen über einen insgesamt schwächeren Winterreifenabsatz in Deutschland.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,28 (Freitag: 4,29) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,08 Prozent auf 115,57 Punkte. Der Bund Future verteuerte sich um 0,05 Prozent auf 113,04 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,4393 (Freitag: 1,4509) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6948 (0,6892) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben