Börse : Wall Street schöpft wieder Hoffnung

Goldman-Chef Blankfein sieht die Störung der Finanzmärkte als weitgehend überwunden an. Die Liquiditätshilfen der Zentralbanken scheinen Wirkung zu zeigen.

New York / Frankfurt am Main - An der Wall Street wächst die Zuversicht, dass die Finanzkrise des Sommers überstanden ist. „Die Marktstörung im August scheint weitgehend überwunden“, sagte Lloyd Blankfein, Chef der Investmentbank Goldman Sachs, in einem Gespräch mit dem Handelsblatt. In der vergangenen Woche hatten sich die Chefs der Citigroup und des Brokerhauses Merrill Lynch ähnlich zuversichtlich geäußert.

Blankfein zeigte sich auch optimistisch, dass die Folgen der Kreditklemme für die Weltwirtschaft begrenzt bleiben. „Dank der Liquiditätshilfen der Europäischen Zentralbank und der US-Notenbank hat sich die Lage etwas entspannt.“ Bislang hätten die Probleme in den USA eher zu einer Abschwächung des Wachstums als zu einer Rezession geführt. „Deshalb bleibe ich besonders im Hinblick auf die Weltwirtschaft optimistisch“, sagte Blankfein. Für eine Entwarnung sei es jedoch noch zu früh. „Wir sind immer noch nicht zurück auf sicherem Terrain.“

Gestützt wird der vorsichtige Optimismus des Spitzenbankers durch die jüngsten Konjunktursignale. So wurden in den USA im September 110 000 neue Jobs geschaffen. Der Beschäftigungsrückgang des Vormonats wurde in ein Plus von 89 000 neuen Stellen korrigiert.

Die Analysten an der New Yorker Börse Wall Street erwarten nach einem mageren Profitzuwachs von nur zwei Prozent im dritten Quartal, dass die Gewinne der 500 größten US-Unternehmen bereits in den letzten drei Monaten des Jahres wieder zweistellig wachsen werden. Ein positiver Trend, der sich auch im folgenden Jahr fortsetzen soll.

Die Rückkehr der Zuversicht kommt nur eine Woche, nachdem zahlreiche Großbanken in Amerika und Europa mehr als 20 Milliarden Dollar Wertberichtigungen in ihre Bücher nehmen mussten. Mit einem Abschreibungsbedarf von fünf Milliarden Dollar für strukturierte Finanzprodukte hat das Brokerhaus Merrill Lynch den bislang größten Schaden davongetragen. Der gemeinschaftliche Offenbarungseid der Finanzelite wird an der Wall Street jedoch als Großreinemachen gefeiert. Die Kurse fast aller Banken sind nach den Verlustmeldungen gestiegen.tor/noh/HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar