Finanzen : Chemieaktien verlieren

-

Berlin Kursverluste bei den Chemiewerten, die auf die wachsende Sorge über eine Abschwächung des US-Wirtschaft reagierten, haben am Donnerstag den Dax gebremst. Zum Handelsschluss notierte er bei 4402,05 Punkten (minus 0,1 Prozent). „Der deutsche Aktienmarkt hält sich relativ stabil. Es sieht so aus, als setze sich der Dax etwas von den US-Märkten ab“, sagte Raed Mustafa, Händler bei der BW Bank. Zum einen locke die vergleichsweise günstige Bewertung europäischer Aktien im Vergleich zu US-Titeln. „Zum anderen liegt es an den Dividendenzahlungen.“ Seit Jahresbeginn hat der Dax die wichtigsten US-Indizes klar geschlagen. Am Donnerstag fielen BASF-Aktien um 1,9 Prozent, die Aktien des Leverkusener Chemie- und Pharmakonzerns Bayer büßten 1,6 Prozent ein. Auf ein neues Rekordhoch bei 62,30 Euro kletterten die Aktien der Deutschen Börse.

Die Umlaufrendite fiel am Rentenmarkt auf 3,31 Prozent (Vortag: 3,32). Der Rex stieg um 0,02 Prozent auf 121,07 Punkte. Der Bund Future verlor 0,04 Prozent auf 119,60 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2820 (Mittwoch: 1,2922) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7800 (0,7739) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar