"Collateralised Loan Obligations" (CLOs) : Riskante Wertpapiere überschwemmen US-Finanzmärkte

Hochriskante Wertpapiere, die nach einem ähnlichen Muster konzipiert sind wie jene, die die Finanzkrise mit ausgelöst haben, sogenannte "Collateralised Loan Obligations" (CLOs), überschwemmen die US-Finanzmärkte. Die Fed ist besorgt.

Andreas Oswald
Börse in Frankfurt. Foto: dpa
Börse in Frankfurt.Foto: dpa

Sieben Jahre nach Beginn der Finanzkrise hat die Ausgabe von sogenannten "Collateralised Loan Obligations" (CLOs) einen Umfang angenommen, wie seit der Finanzkrise nicht mehr. Das berichtet die "Financial Times". Es handelt sich um Wertpapiere nach einem Muster jener, die die Finanzkrise entscheidend mit ausgelöst haben. Diese Papiere sind diesmal nicht mit Hypotheken verschiedener Bonität unterlegt wie damals, sondern mit Schulden von kleinen und mittleren US-Unternehmen mit niedriger Bonität.

2006, also vor Ausbruch der Finanzkrise, hatte die Ausgabe hypothekenbesicherter Papiere mit einem Umfang von 97 Milliarden Dollar ihren Höhepunkt. Die Ausgabe von CLOs hat in diesem Jahr bereits im August 85,4 Milliarden Dollar erreicht, berichtet die "Financial Times" unter Berufung auf Zahlen von S&P Capital IQ. Das ist der höchste Stand seit sieben Jahren. Es gibt wohl keinen Zweifel, dass der Rekord 2006 demnächst übertroffen wird.

Die Entwicklung hat der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) bereits im vergangenen Jahr Sorgen bereitet, weshalb sie versucht hat, die Ausgabe dieser Papiere einzudämmen. Wie es aussieht, haben diese Bemühungen nicht die gewünschte Wirkung erzielt.

Niedrige Zinsen treiben Investoren in riskantere Anlageklassen

Der Grund für den Boom von "Collateralised Loan Obligations" (CLOs) ist der Anlagenotstand wegen der niedrigen Zinsen, die Investoren in Papiere mit etwas höheren Renditen flüchten lässt. Die niedrigen Zinsen wiederum waren von der Fed ausdrücklich erwünscht, unter anderem, damit Anleger in riskantere Wertpapiere investieren und damit ihr Geld der Realwirtschaft zur Verfügung stellen.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben