Finanzen : Conti führt, VW verliert

-

Berlin Angeführt von Kursgewinnen des Autozulieferers Continental (plus drei Prozent) hat der Dax am Mittwoch seinen Aufwärtstrend fortgesetzt – allerdings mit nachlassender Kraft. Kurz vor Schluss lag er bei 4679,89 Punkten (plus 0,58 Prozent). „Ich sehe im Moment nichts, was den Markt groß unter Druck bringen könnte“, sagte Markus Scharhag, Händler bei Merck Finck. „Der Ölpreis ist zwar ein Störfaktor, aber auch nicht das alles Entscheidende.“ Ein Händler verwies auf die „durchgehend positive Stimmung“ am Markt. „Die Berichtssaison in den USA ist gut angelaufen. Das nährt Hoffnung, dass auch die deutschen Firmen gute Quartalszahlen vorlegen werden“, sagte er. Thema auf dem Börsenparkett waren die Sanierungsbemühungen bei VW. Börsianer äußerten sich enttäuscht über die wenig konkreten Aussagen zu den anvisierten Sparzielen. Die Aktie verlor 2,84 Prozent und war damit größter Verlierer im Dax.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 3,02 (Dienstag: 2,97) Prozent. Der Rex sank um 0,21 Prozent auf 122,55 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,03 Prozent auf 122,64 Zähler. Die EZB setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,2166 (Montag: 1,2006) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8220 (0,8329) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben