Finanzen : Dax nähert sich 3600 Punkten

-

Berlin Der Dax hat am Donnerstag nach neuen Rekordwerten beim Ölpreis seine Talfahrt fortgesetzt. Zunächst hatte eine Reihe positiv ausgefallener Unternehmenszahlen, darunter von Dax-Schwergewicht Deutsche Telekom, die Anleger zu Aktienkäufen animiert. Der angesichts der Lage im Irak weiter anziehende Ölpreis trübte jedoch die Stimmung.

Der Dax lag zum Schluss 0,6 Prozent im Minus bei 3658,11 Zählern. „Der Ölpreis steigt“, so der kurze Kommentar von Markus Scharhag, Händler bei Merck Finck, zur Marktentwicklung. Angesichts des Ölpreises blieben Zweifel an der Nachhaltigkeit der US-Konjunkturerholung. Die Terminkontrakte auf ein Barrel (rund 159 Liter) Brent-Öl wurden in London zeitweise auf dem höchsten Stand seit Beginn des Terminhandels 1988 gehandelt. Die Daten zur Arbeitsmarktentwicklung und zu den Einzelhandelsumsätzen in den USA fielen gemischt aus und hatten per saldo keinen großen Einfluss auf die Marktentwicklung. Die US-Börsen gingen ebenfalls mit Verlusten aus dem Handel.

Vor allem Technologiewerte litten unter der Warnung des Computerkonzerns Hewlett-Packard (HP), dass das Ergebnis im laufenden Quartal hinter den Erwartungen zurückbleiben könnte. Zur Begründung verwies der Konzern bei der überraschenden Vorlage des Quartalsberichts am Donnerstag auf deutlich gestiegene Verluste in der Sparte Server und Speicherprodukte, die für rund 17 Prozent der HP-Umsätze verantwortlich ist. Die Aktie gab in den ersten Handelsminuten fast 15 Prozent nach.

Mit einem Plus von 0,7 Prozent verhinderten vor allem die Kursgewinne der T-Aktien einen deutlicheren Verlust im Dax. Die Telekom erfüllte die Prognosen und stellte zudem eine Dividendenzahlung in Aussicht. Mit einem Kurssprung von zeitweise mehr als sechs Prozent honorierte die Börse den Zwischenbericht von Index-Leichtgewicht ThyssenKrupp. Am Ende führten die Titel die Dax-Gewinnerliste mit einem Plus von 3,8 Prozent an. Enttäuscht reagierten die Investoren hingegen auf die Prognose des Maschinen- und Nutzfahrzeugbauers MAN. Die Aktie stürzte um 6,1 Prozent ans Dax-Ende.

Der Rentenmarkt tendierte fester. Die Durchschnittsrendite der Bundeswertpapiere fiel auf 3,78 (Vortag: 3,81) Prozent. Der Rex stieg um 0,04 Prozent auf 118,40 Punkte. Der Bund Future kletterte um 0,12 Prozent auf 115,56 (Donnerstag: 115,43) Punkte. Der Euro legte zu. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2256 (Mittwoch: 1,2233) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,8159 (0,8175) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar