Finanzen : Dax ohne Orientierung

-

Berlin – Der Wochenauftakt an den deutschen Börsen war vor allem von Langeweile geprägt. Denn aus den USA waren keinerlei Impulse zu erwarten. Dort sind die Aktienmärkte wegen des Unabhängigkeitstags geschlossen geblieben. Nach leichten Gewinnen im Vormittagshandel rutschte der Deutsche Aktienindex (Dax) bis zur Mittagszeit wieder auf das Niveau vom Freitag – und hielt sich dort bis zum späten Nachmittag. Dann geriet er leicht in die Verlustzone. Zum Handelsschluss verzeichnete der Dax ein geringes Minus von 0,08 Prozent auf 3995,73 Punkte. Der Technologieindex TecDax bewegte sich ebenfalls kaum und verlor lediglich 0,06 Prozent auf 570,51 Punkte. Und beim Index für mittelgroße Werte M-Dax war das Minus genauso hauchdünn. Er sank um 0,02 Prozent auf 5047,15 Punkte.

Zwölf der im Dax enthaltenen Aktien verbuchten Zuwächse, 18 lagen im Minus. An die Dax-Spitze setzte sich mit einem Plus von 0,95 Prozent auf 48,91 Euro das Papier des Berliner Pharmakonzerns Schering – ohne besondere Nachrichten. Die Aktie der Deutschen Telekom präsentierte sich ebenfalls fester. Sie stieg um 0,49 Prozent auf 14,32 Euro. Der Grund: positive Kommentare. Die Analysten der Credit Suisse First Boston (CSFB) hatte sich in der Woche das US-Mobilfunkgeschäft der Telekom angeschaut – und deshalb sein Urteil über die T-Aktie geändert. Das Kursziel wurde von 17 auf 17,50 Euro angehoben. Die CSFB-Analysten rechnen außerdem damit, dass sich die T-Aktie besser entwickeln wird als der Gesamtmarkt. Schlecht schnitten die Aktien des Nutzfahrzeugherstellers MAN ab. Sie verloren 0,77 Prozent auf 29,67 Euro. Noch schwächer präsentierte sich das Papier von Daimler-Chrysler. Der Kurs gab um 0,94 Prozent auf 36,95 Euro nach. Im Gegensatz dazu verbuchten die Papiere von Volkswagen nur ein kleines Minus, BMW-Aktien sogar ein Plus.

Im M-Dax schlug sich ein starker Kursanstieg bei der Comdirect Bank positiv nieder. Das Institut denkt über eine Sonderdividende für seine Aktionäre nach. Die Comdirect-Aktie kletterte deshalb um 6,08 Prozent auf 7,33 Euro.

Der deutsche Rentenmarkt tendierte zur Kasse fester. Die Umlaufrendite fiel auf 3,93 (Freitag: 3,98) Prozent. Der Rex-Rentenindex stieg um 0,20 Prozent auf 117,49 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,04 Prozent auf 113,61 Zähler. Der Kurs des Euro legte am Montag ebenfalls zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2288 (Freitag: 1,2148) Dollar fest. Ein Dollar kostete damit 0,8138 (0,8232) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar