Finanzen : Dax schließt leicht im Minus

-

Berlin Der Dax hat am Mittwoch belastet durch den hohen Ölpreis und den jüngsten Euro-Anstieg seine Talfahrt fortgesetzt. Drastische Preiserhöhungen für Eisenerz drückten die Kurse von ThyssenKrupp (minus 1,6 Prozent) und Salzgitter (minus vier Prozent). Zu den größten Verlierern zählten auch die VW-Titel (minus 1,5 Prozent), nachdem der französische Konkurrent Peugeot mit seinem Ausblick enttäuscht hatte.

Der Dax schloss mit einem Minus von 0,29 Prozent bei 4310,66 Punkten, nachdem er zuvor noch deutlicher im Minus notiert hatte. Gestützt wurde der Index durch neue Inflationsdaten aus den USA. Der Anstieg der US-Verbraucherpreise fiel geringer aus als erwartet und dämpfte damit Spekulationen, die US-Notenbank könnte die Zinsen schneller als erwartet anheben. Auch der gesunkene Ifo-Geschäftsklimaindex trübte die Stimmung.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 3,44 Prozent (Vortag: 3,42). Der Rex sank um 0,10 Prozent auf 120,16 Punkte, der Bund Future stieg um 0,21 Prozent auf 118,90 Zähler. Der Euro verteuerte sich: Die EZB setzte ihn auf 1,3203 (Dienstag: 1,3193 ) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7574 (0,7580) Euro. Im Handelsverlauf schwankte der Kurs stark. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar