Finanzen : Dax tritt auf der Stelle

-

Berlin Der deutsche Aktienmarkt stand nach unerwartet schwach ausgefallenen US-Konjunkturdaten am Mittwoch den dritten Tag in Folge unter Abgabedruck. Allerdings erholte sich der Markt im späten Handel, so dass deutlich gesunkene Auftragseingänge in der US-Wirtschaft und ein weiter anziehender Ölpreis den Dax gegen Ende nur um 0,1 Prozent auf 4913,37 Punkte drückten. Der Ölpreis hatte mit 67,32 Dollar bei Börsenschluss ein neues Rekordniveau erreicht.

Thyssen-Krupp-Aktien sanken als einer der schwächsten Dax-Werte um 1,8 Prozent. Die Sorge um die Nachfrage- und Preisentwicklung in der Branche belastete europaweit die Stahltitel. Auslöser war ein Artikel in der Zeitung „Shanghai Daily“. Sie berichtete unter Berufung auf Branchenkreise, dass Chinas größter Stahlkocher Baosteel im vierten Quartal die Preise senken werde. Die Aktien von Fresenius Medical Care gewannen an der Index- Spitze 2,5 Prozent.

Am Rentenmarkt stagnierte die Umlaufrendite bei 2,98 Prozent. Der Rex stand bei 122,68 Punkten. Der Bund Future notierte 0,05 Prozent fester bei 123,30 Zählern. Die EZB setzte den Referenzkurs des Euro am Mittwoch auf 1,2211 (Dienstag: 1,2233) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8189 (0,8175) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben