Finanzen : Der Schwung ist raus

-

Berlin - Am Donnerstag pendelten die Aktienmärkte in Deutschland um ihre Vortagesstände. Bis zum Nachmittag hatten die Anleger auf amerikanische Wirtschaftsdaten gewartet. Doch die fielen nicht einheitlich aus und hatten keine Wirkung. Der Deutsche Aktienindex (Dax) schloss bei 5295,82 Punkten mit lediglich 0,17 Prozent im Plus. Der Technologieindex Tec-Dax fiel leicht um 0,25 Prozent auf 586,28 Punkte.

Erneut geriet die Aktie der Deutschen Bank unter Druck. Die Querelen um die Schieflage bei einem Immobilienfonds gehen weiter. Der Kurs konnte sich aber bis zum Abend fangen (minus 0,16 Prozent auf 81,29 Euro). Seit Anfang Dezember hat die Aktie rund vier Prozent an Wert verloren. Stärkster Dax-Wert war die Aktie der Lufthansa (plus 1,8 Prozent auf 11,90 Euro). Das Unternehmen und die Tochter Swiss meldeten zuletzt gute Verkehrszahlen.

Am Rentenmarkt verharrte die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere bei 3,25 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,04 Prozent auf 120,72 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1999 (Mittwoch: 1,2020) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8334 (0,8319) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben