Finanzen : Deutsche wollen Rente statt Luxus

Tina-Marlu Kramhöller

Berlin - Den Deutschen sagt man nach, vorausschauend und verantwortungsbewusst zu sein. Wohl deshalb würde auch jeder Zweite einen 100 000-Euro-Gewinn eher in seine private Altersvorsorge stecken als in ein eigenes Ferienhaus. Das zeigt eine repräsentative, bundesweite Umfrage unter 1022 Deutschen, die von der DEVK-Versicherung in Auftrag gegeben worden war.

Eine sichere Rente ist also das wichtigste Investitionsziel der über 18-Jährigen, denn die Sorge, im Alter arm oder pflegebedürftig zu werden, ist groß. Der Wunsch nach einer eigenen Immobilie kommt aber direkt im Anschluss, 47 Prozent der Befragten würden das Geld gern für die eigenen vier Wände nutzen. Bei so viel Sicherheitsbewusstsein muss der schnelle Konsum zurückstehen: Auch wenn vier von zehn Befragten überhaupt nicht ohne ihr Auto auskommen wollen, rangiert der Kauf eines neuen Modells erst auf dem dritten Platz. Dicht gefolgt vom Urlaub mit Sonne, Strand und Meer, wofür 36 Prozent der Befragten ihr Geld ausgeben würden. Den Kindern und Enkeln etwas vom Gewinn abgeben – das können sich mehr als 26 Prozent der Befragten vorstellen, einen Teil ihres Geldes spenden würden aber gerade mal zehn Prozent. Übrigens: An Schmuck denkt fast keiner.

Gut abgesichert im Alter, der Wunsch gefällt auch den Versicherern – wie wohl die Umfrage eines Autoherstellers ausgesehen hätte? Tina-Marlu Kramhöller

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben