Finanzen : Die Stimmung wird schlechter

-

Berlin - Die gute Stimmung an den deutschen Finanzmärkten muss langsam der Skepsis weichen. Am Freitag gaben die Kurse auf breiter Front nach. Der Deutsche Aktienindex (Dax) verlor 2,29 Prozent auf 5916,28 Punkte. Damit wurde wieder die für Anleger psychologisch wichtige Marke von 6000 Zählern nach unten durchbrochen. Der Technologieindex Tec-Dax sank um 3,43 Prozent auf 728,02 Punkte.

Händler machten als Ursache vor allem die US-Zinspolitik aus. Die Notenbank Fed hatte am Mittwoch erneut den Leitzins angehoben und damit den Hoffnungen der Börsianer auf eine baldige Zinswende einen herben Schlag versetzt. So mancher Anleger versuchte jetzt, die Gewinne der vergangenen Monate zu sichern und trennte sich von Aktien.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,99 (Vortag: 3,96) Prozent. Der Rentenindex Rex gab um 0,22 Prozent auf 116,53 Punkte nach. Für den Bund Future ging es um 0,09 Prozent auf 114,89 Punkte nach oben. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2914 (1,2716) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7744 (0,7864) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben