Energie : US-Ölpreis steigt auf neues Rekordhoch

Der US-Ölpreis hat mit über 81 US-Dollar einen neuen Rekordstand erreicht. Bereits am Montagabend war er auf einen neuen Höchststand geklettert.

New York/London/WienIm asiatischen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Oktober in der Spitze 81,23 US-Dollar und damit 66 Cent mehr als am Montag. Die alte Rekordmarke vom Montagabend mit 80,70 Dollar wurde damit deutlich übertroffen. Händler führten den neuerlichen Preisschub auf die Sorge vor möglichen Engpässen beim Ölangebot zurück.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist unterdessen von seinem Rekordhoch zurückgefallen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel aus den Opec-Fördergebieten am Freitag im Durchschnitt 74,48 US-Dollar und damit 16 Cent weniger als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren sogenannten Korbpreis auf der Basis zwölf wichtiger Sorten des Kartells. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben