Finanzen : Fallender Ölpreis treibt Börse an

-

Der sinkende Ölpreis hat die deutschen Aktienmärkte am Donnerstag angetrieben. „Es ist weiter die Entspannung am Ölmarkt, die uns hilft. Aber es ist noch zu früh, um wirklich Entwarnung zu geben“, sagte Carsten Klude, Aktienstratege bei MM Warburg. Der Rohölpreis sackte in London erstmals seit gut drei Wochen wieder unter die Marke von 40 Dollar.

Der Leitindex Dax kletterte bis Handelsschluss um 1,15 Prozent auf 3832,28 Punkte. Der MDax stieg um 0,57 Prozent auf 4904,12 Zähler. Der Technologieindex Tec-Dax rückte um 1,4 Prozent auf 476,80 Punkte vor.

Die in den vergangenen Monaten arg gebeutelten Lufthansa-Aktien erholten sich weiter und legten an der Dax-Spitze um 3,99 Prozent auf 9,91 Euro zu. Die Aktien der deutschen Versicherer standen nach Vorlage von positiven Zahlen der Swiss Re und von Fortis im Fokus. Münchener Rück stiegen um 0,97 Prozent auf 78,36 Euro. Allianz-Aktien zogen um 1,62 Prozent auf 80,50 Euro an

Am deutschen Rentenmarkt sank die Umlaufrendite auf 3,79 (Mittwoch: 3,81) Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,05 Prozent auf 118,39 Punkte zu. Der Bund Future fiel um 0,08 Prozent auf 115,51 Zähler.

Der Kurs des Euro ist am Donnerstag gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2100 (Mittwoch: 1,2081) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8264 (0,8277) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar