Finanzbehörden : Neue, lebenslange Steuernummer kommt später

Bei der geplanten lebenslangen Steuernummer gibt es Kapazitätsprobleme der Behörden. Die Daten von mehr als 82 Millionen Bürgern können nicht wie vorgesehen bis Ende des Jahres bearbeitet werden.

BerlinDie Einführung der neuen, lebenslang gültigen Steuernummer verzögert sich. "Die Nummer kommt etwa drei Monate später", sagte der Vorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft, Dieter Ondracek, dem Tagesspiegel. Damit müssten sich die Bürger nach seinen Angaben erst für Ende März oder Anfang April auf Post vom Bundesamt für Steuern einstellen und für ihre Steuererklärung 2007 möglicherweise noch auf die alte Nummer zurückgreifen. Die Behörde verfüge nicht über die Kapazität, die Daten von mehr als 82 Millionen Einwohnern in der angestrebten Zeit zu verarbeiten, sagte Ondracek. Zudem seien die von den mehr als 5000 Meldeämtern gelieferten Daten oftmals keine gute Grundlage oder deckten sich nicht mit den bei den Finanzbehörden gespeicherten Daten. Ursprünglich sollte die Nummer ab Oktober versendet werden.

Ein Sprecher des Bundesfinanzministeriums bestätigte der Zeitung, dass es Verzögerungen gebe und die neue Steuernummer erst im neuen Jahr an die Bürger versendet werde. Einen Termin wollte er jedoch nicht nennen. "Es zeigt sich, dass das Projekt sehr umfangreich ist. Dafür müssen wir uns genügend Zeit nehmen", sagte er lediglich. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben