Finanzkrise : Commerzbank-Chef räumt Fehler ein

Einsicht eines Spitzenbankers: Die Branche habe sich in der Finanzkrise "nicht mit Ruhm bekleckert", so Commerzbank-Chef Martin Blessing. Das Kreditinsitut will prüfen, ob es staatliche Garantien des Hilfspakets der Regierung in Anspruch nimmt.

Berlin"Wir werden uns in Ruhe anschauen, wie das Paket genau aussieht und ob es für uns in Frage kommt", sagte Commerzbank-Vorstandssprecher Martin Blessing der "Bild"-Zeitung. "Ich glaube, es ist die Pflicht eines jeden Bankers, eine Teilnahme an dem Paket zu prüfen. Denn von der Kapitalstärke hängt es ab, ob auch weiter Kredite vergeben werden können, was in einem Abschwung ganz wichtig ist."

Bundestag und Bundesrat stimmten am Freitag für ein staatliches Rettungspaket von bis zu 500 Milliarden Euro für den Bankensektor, das die Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise abschwächen soll. Blessing bezeichnete das staatliche Hilfspaket als Konjunktur-Stützungsprogramm der Bundesregierung. "Es geht jetzt darum, dass der Blutkreislauf der Wirtschaft nicht gestoppt werden darf. Hausbauer sollen weiter Kredite bekommen können, Firmen sollen weiter Geld für neue Maschinen bekommen können", sagte er dem Blatt. "Deshalb ist das Rettungspaket so wichtig. Es ist unterm Strich ein Konjunktur-Stützungsprogramm."

Gleichzeitig räumte der Chef von Deutschlands zweitgrößter Bank schwere Versäumnisse der Bankenbranche ein. "Die gesamte Bankenbranche trägt große Verantwortung an der Krise - auch ich als Chef der zweitgrößten Bank in Deutschland." Es sei schlimm, dass sich die Menschen in Deutschland Sorgen um ihr Geld machen müssten, sagte Blessing. "Da haben wir uns als Branche wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert." (mfa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben