Finanzkrise : Dax auf dem tiefsten Stand seit 2006

Der Dax stand zwischenzeitlich mit knapp über 5660 Zählern auf einem neuen Tiefstand seit über zwei Jahren. Gründe sind die Zinsentscheidung der EZB und ein mögliches Scheitern des Rettungspakets in den USA. Und die Hypo Real Estate könnte immer noch insolvent gehen.

Frankfurt/MainDer deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag erneut auf Talfahrt gegangen. Zu den Gründen zählten Händlern zufolge schwache US-Konjunkturdaten und der durch die Europäische Zentralbank bestätigte Leitzins. Zudem herrschte Sorge über ein mögliches weiteres Scheitern des 700 Milliarden Dollar schweren US-Rettungspakets für den amerikanischen Finanzsektor. Der Dax schloss mit minus 2,51 Prozent auf 5660,63 Zählern auf einem neuen Tiefstand seit August 2006. Der MDax verlor 1,92 Prozent auf 6745,10 Punkte. Der TecDax büßte 2,42 Prozent auf 676,03 Zähler ein.

Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank sagte: "Die Enttäuschung durch die EZB und die schwachen Auftragseingänge in den USA haben den Aktienmarkt spürbar belastet." Hinzu komme ein "Restrisiko", dass sich das Repräsentantenhaus erneut gegen das staatliche Rettungspaket für die US-Bankenbranche ausspricht. "Da wollten hierzulande wohl viele Investoren lieber ihr eigenes Risiko minimieren und sind vor dem langen Wochenende aus dem Markt gegangen." Denn auch wenn an diesem Freitag, trotz des Feiertags, die Börse in Deutschland geöffnet ist, werden nur sehr dünne Handelsumsätze erwartet.

Rettungspaket für Hypo Real könnte in Gefahr sein

Die Finanzwerte erholten sich zwar weiter, doch erhielten etwa die Aktien der Hypo Real Estate (HRE) am späten Nachmittag einen kräftigen Dämpfer. Sie büßten im Anschluss an einen Medienbericht rund die Hälfte ihrer Tagesgewinne ein und schlossen mit plus 12,98 Prozent auf 5,31 Euro. Dieses könnte mit Informationen von "Welt Online" zusammenhängen, denen zufolge das Rettungspaket für die HRE in Gefahr ist. Die Banken hätten sich bislang nicht einigen können, wie ihr Bürgschaftsanteil verteilt werde, hieß es unter Berufung auf Finanzkreise. Ziel sei es nun, bis Freitagfrüh einen Kompromiss zu finden, sonst drohe der HRE die Insolvenz.

Die Titel der Commerzbank stiegen um 10,19 Prozent auf 13,355 Euro und die der Postbank um 4,65 Prozent auf 29,50 Euro. Aussagen der UBS hatten hier laut Händlern ein wenig geholfen: Die Schweizer Großbank erwartet für das abgeschlossene dritte Quartal trotz der anhaltenden Marktturbulenzen einen "kleinen Gewinn". 2009 werde insgesamt ein profitables Jahr sein. (jg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben