Finanzkrise : Nikkei auf 26-Jahres-Tief

Nach einem neuerlichen Kursverlust von mehr als sechs Prozent hat die Börse in Tokio auf dem niedrigsten Stand seit 26 Jahren geschlossen. Besonders die Kurse von Banken-Aktien stürzen ab.

TokioDie Aktienbörse in Tokio ist am Montag erneut eingebrochen. Der Nikkei-Index lag zu Handelsschluss bei 7.162,90 Punkten. Zuletzt hatte das japanische Börsenbarometer im Oktober 1982 auf diesem Niveau notiert. Besonders betroffen waren Aktien von Banken, nachdem die Zeitung "Nikkei" berichtet hatte, die drei größten japanischen Geldinstitute würden eine Kapitalerhöhung anstreben. Im Zuge der weltweiten Finanzkrise hatte der Nikkei in den vergangenen Wochen mehrmals rund zehn Prozent eingebüßt.

Zum Handelsende notierte das Börsenbarometer für 225 führende Werte einen heftigen Verlust von 486,18 Punkten Punkten. Der breit gefasste Topix fiel um 59,65 Punkte oder 7,40 Prozent auf 746,46 Punkte. Banken- und andere Finanztitel erlitten schwere Verluste.

Der Dollar tendierte zum Mittag in Tokio schwächer mit 94,02-07 Yen nach 95,14-17 Yen am späten Freitag. Der Euro lag zum Yen bei 118,13-23 Yen nach 120,52-56 Yen am Freitag. Zum Dollar tendierte er bei 1,2562-67 Dollar nach 1,2665-68 Dollar am späten Freitag. (küs/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben