Finanzkrise : Top-Manager werden nervös

Die Mehrheit der deutschen Spitzenmanager fürchtet negative Auswirkungen der Krise auf die Konjunktur und die Kreditvergabe. Was kommt auf die deutsche Wirtschaft zu?

D. Heß,D. Riedel
Börse Frankfurt
Am Aktienmarkt ging es zuletzt bergauf. Skeptiker fürchten, dass die Stimmung schnell wieder umschlägt. -Foto: dpa

Frankfurt am MainFrankfurt am Main - Die Finanzkrise wird auch die deutsche Wirtschaft in Mitleidenschaft ziehen. Das fürchtet die Wirtschaftselite der größten Volkswirtschaft des Euroraums. Knapp 400 Spitzenmnager, die im Auftrag des „Handelsblatts“ und der Unternehmensberatung Droege & Comp. in der zurückliegenden Woche von dem Marktforschungsunternehmen Psephos befragt wurden, haben vor allem zwei Sorgen: Eine breite Mehrheit erwartet, dass die Krise die Konjunktur stark (26 Prozent) oder zumindest leicht (67 Prozent) nach unten ziehen wird und Kredite teurer (67 Prozent) sowie schwerer (73 Prozent) zu bekommen sein werden.

„Bislang steht die deutsche Wirtschaft verglichen mit europäischen Nachbarländern noch sehr robust da“, sagt der Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirschaftlichen Entwicklung, Bert Rürup. Dass sich das Wirtschaftswachstum verlangsame, sei zyklisch bedingt und werde durch die Finanzkrise allenfalls unterstüzt. „Die Krise ist nicht die Ursache, sie ist der Katalysator.“ Auch die jüngsten Entwicklungen würden zu keinem plötzlichen Einbruch der hiesigen Wirtschaft führen. „Uns steht vielmehr eine schleppende, längere Schwächephase bevor.“

Die Sorge der Unternehmen ist groß: Mehr als die Hälfte aller befragten Manager fürchtet, dass sich die Finanzkrise negativ auf ihr Geschäft auswirken wird – das gilt branchenübergreifend. Fast die Hälfte (48 Prozent) rechnet mit leichten Einbußen, elf Prozent mit starken.

Aber auch, wenn eine breite Mehrheit der Befragten erwartet, dass die Banken bei der Kreditvergabe zurückhaltender sein werden, sind sie mit Blick auf ihr eigenes Unternehmen noch relativ zuversichtlich: 62 Prozent gehen von unveränderten Kreditkosten aus. Dass Kredite um mehr als einen Prozentpunkt teurer werden, meinen elf Prozent. Mit einem Anstieg um bis zu einen Punkt rechnen weitere 23 Prozent.

Bislang gebe es für eine Kreditklemme in Deutschland – anders als in vielen Ländern des Euro-Raums – allerdings „noch keinen statistischen Beleg“, hatte der Bundesverband deutscher Banken vergangene Woche in seiner Konjunkturprognose geschrieben. Im Gegenteil: Der Gesamtbestand der Kredite an Unternehmen und Selbstständige habe am Ende des zweiten Quartals um neun Prozent über Vorjahresniveau gelegen.

In einigen Branchen sind bereits die Folgen absehbar. „Bei unseren Kunden werden viele große Projekte fremdfinanziert. Hier fürchten wir, dass sich die Finanzkrise negativ auswirken wird“, sagte der Manager eines Großanlagenbauers, der nicht genannt werden möchte.

Auch die Leasingfirmen, die eine wichtige Finanzierungsquelle für Investitionsprojekte von Unternehmen sind, fürchten negative Folgen: „Die Leasinggesellschaften müssen sich refinanzieren“, sagt der stellvertretende Geschäftsführer des Bundesverbands deutscher Leasing Unternehmer, Martin Vosseler. Bislang hätten sie dabei noch keinen Engpass. „Aber wir spüren, dass sich die bisher komfortablen Refinanzierungsmöglichkeiten verschlechtert haben“, sagt Vosseler.

Am Donnerstag will Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) eine Regierungserklärung zur Bankenkrise im Bundestag abgeben. Die gesamte Regierung hat bislang trotz der jüngsten Entwicklungen ihre Konjunkturprognose nicht angetastet: Sie rechnet nach wie vor mit einem Anstieg des Bruttoinlandsproduktes von 1,2 Prozent. Er habe „keine Veranlassung, die Eckpunkte für 2009 zu revidieren“, sagte Steinbrück in der Schlussrunde der ersten Lesung des Etats am Freitag. Rürup hält diese Schätzung für zu optimistisch: „Das Wirtschaftswachstum wird im kommenden Jahr deutlich unter einem Prozent liegen“, sagte er.

Auch wenn die für den Handelsblatt Business-Monitor befragten Unternehmen mit erheblichen Auswirkungen der Finanzkrise auf die Konjunktur sowie ihre eigenen Geschäfte ausgehen, sind sie von der Stabilität des hiesigen Finanzsystems überzeugt: Knapp drei Viertel (71 Prozent) aller Führungskräfte fürchten nicht, dass sich Bankpleiten wie die von Lehman Brothers hier zu Lande wiederholen. Eine breite Mehrheit von 75 Prozent unter ihnen begründet das damit, dass das Finanzsystem stabil sei. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar