Finanzmarkt : Chinas Börsen trotzen dem Schneechaos

Chinas Börsen erholen sich schnell wieder von den schwachen Kursen, die durch das anhaltende Schneechaos ausgelöst wurden. Die Aussage der Regierung, die Wirtschaft werde keinen großen Schaden davon tragen, ermutigt die Anleger offenbar.

ShanghaiDer Shanghai Composite Index legte um 8,13 Prozent auf 4672,17 Punkte zu. Der Shenzhen Composite Index kletterte 7,91 Prozent auf 1375,73 Punkte bei Handelsschluss. Die Anleger reagierten positiv auf Äußerungen der Regierung, wonach das andauernde Schneechaos nur geringe Auswirkungen auf die Wirtschaft haben werde. Auch die Weltbank sagte China ein zwar langsameres, aber "solides" Wachstum voraus. Zudem sorgte die Genehmigung von zwei Aktienfonds sowie positive Vorgaben der Wall Street für Optimismus an den Aktienmärkten.

Laut "Shanghai Daily" war die vergangene Börsenwoche die schwächste seit zehn Jahren. Das schwerste Winterchaos seit 50 Jahren hatte das Vertrauen der Investoren erschüttert. Die Anleger fürchteten außerdem Auswirkungen einer US-Rezession. Nach Angaben der Weltbank dürfte sich eine Abkühlung der Weltwirtschaft zwar negativ auf Chinas Exporte auswirken, aber auch zu einem ausgewogeneren Wachstum führen. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben