Finanzmarkt : US-Banken dürfen Staatshilfe zurückzahlen

Insgesamt 68 Milliarden Dollar an Hilfen geben die Geldhäuser der Regierung zurück. Die zehn Banken wollen so ihre Investoren beruhigen

Die US-Regierung erlaubt zehn der größten Banken des Landes die Rückzahlung von Staatshilfen in Höhe von insgesamt 68 Milliarden Dollar. Das Finanzministerium gab am Dienstag aber nicht die Namen der Institute preis. Die betreffenden Geldhäuser dürften aber schon bald selbst die Rückzahlung bekanntgeben, um ihre Investoren zu beruhigen.

Viele Banken wollen das Geld auch deshalb möglichst rasch zurückgeben, um den Einfluss der Regierung auf Managergehälter zu beenden. Zudem hatten einige Institute erklärt, sie benötigten keine Hilfen, und die Einmischung der Regierung sei für sie ein Wettbewerbsnachteil.

Acht Banken waren zum Höhepunkt der Finanzkrise vom Finanzministerium gezwungen worden, staatliche Hilfen anzunehmen. Mit der Erlaubnis der Rückzahlung dürfte ein Prozess in Gang gesetzt werden, in dem sich erfolgreichere Banken von jenen absetzen, die noch mit den Auswirkungen der Krise zu kämpfen haben.

ZEIT ONLINE

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben