Finanzmarktkrise : ILB drohen Millionenverluste wegen US-Bankenkrise

Wegen der US-Finanzkrise droht der Investitionsbank des Landes Brandenburg ein Verlust in einstelliger Millionenhöhe. Nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Licht könne der Verlust aber durch Rücklagen aufgefangen werden.

231175_0_c1ed74cb
Blick auf das Gebäude der Investitions- und Landesbank Brandenburg in Potsdam. -Foto: dpa

Potsdam Der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) drohen im Zusammenhang mit der US-Bankenkrise laut einem Medienbericht Millionenverluste. Die Bank habe eine Schuldverschreibung des insolventen Investmenthauses Lehman Brothers im Bestand, sagte der ILB-Vorstandsvorsitzende Klaus-Dieter Licht am Montag der RBB-Fernsehsendung "Brandenburg aktuell".

Dabei handle es sich um einen einstelligen Millionenbetrag. Man habe aber entsprechende Risikovorsorge getroffen. "Lehman gehörte zu den ersten Adressen in der Welt", sagte Licht dem Sender. Die Pleite des US-Bankhauses sei für niemanden vorhersehbar gewesen. (lee/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar