Finanzprodukte : Einschränkungen für Ratingagenturen

Die Europäische Kommission will Ratingagenturen an die Leine nehmen. Binnenmarktkommissar Charlie McCreevy legte am Mittwoch in Brüssel einen entsprechenden Vorschlag vor.

Demnach sollen sich in der EU tätige Agenturen künftig registrieren müssen, um von den zuständigen Aufsichtsbehörden überwacht werden zu können. Außerdem sollen sie offenlegen, wie sie zu ihren Bewertungen kommen. Ratingagenturen sollen auch keine Beratungsdienste mehr leisten dürfen, um Interessenkonflikte zu vermeiden. „Diese außerordentlich strengen Regeln sind unumgänglich, will man das Vertrauen der Märkte in die Tätigkeit der Ratingagenturen in der Europäischen Union wieder herstellen“, sagte McCreevy. Ratingagenturen bewerten die Kreditwürdigkeit von großen Schuldnern wie Staaten und Unternehmen. Die wichtigsten sind Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch. Ihnen wird vorgeworfen, die Risiken von strukturierten Finanzprodukten unterschätzt und so die Bankenkrise angeheizt zu haben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben