Finanzen : Finanztitel verlieren

-

Berlin Teures Öl und ein gesunkener Ifo-Geschäftsklimaindex belasteten am Donnerstag die Aktienkurse. Mit Erleichterung wurde hingegen die Neuwahl-Entscheidung des Verfassungsgerichts aufgenommen. Doch die Pessimisten setzten sich durch: Bis kurz vor Handelsschluss sank der Dax um 1,2 Prozent auf 4856,01 Punkte.

Zu den größten Dax-Verlierern zählten die Aktien der Deutschen Bank (minus 1,6 Prozent), denen Händlern zufolge eine Schadensersatzklage des insolventen italienischen Parmalat-Konzerns zusetzte. Schwächer als der Dax tendierten erneut VW-Titel, die weitere 1,3 Prozent nachgaben. Größter Verlierer mit einem Abschlag von 2,4 Prozent waren Allianz-Aktien. Gegen den Trend stiegen Adidas-Aktien um 0,3 Prozent gefolgt von Continental mit einem Plus von 0,1 Prozent.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere sank am Rentenmarkt auf 2,95 (Vortag: 2,98) Prozent. Der Rex kletterte um 0,15 Prozent auf 122,87 Punkte. Der Bund Future gewann 0,13 Prozent auf 123,43 Zähler. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro am Donnerstag auf 1,2272 (Mittwoch: 1,2211) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8149 (0,8189) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben