Finanzunternehmen : Crédit Mutuel übernimmt Citibank

Die US-Bank Citigroup verkauft ihre auf Privatkunden spezialisierte deutsche Tochter Citibank an die französische Genossenschaftsbank Crédit Mutuel. Die Deutsche Bank, die auch an dem Finanzunternehmen interessiert war, geht leer aus.

New York Die Franzosen zahlen 4,9 Milliarden Euro in bar, teilte die Citigroup am Freitag in New York mit. Der Verkauf werde voraussichtlich im vierten Quartal über die Bühne gehen. Die entsprechenden Behörden müssen aber noch zustimmen. Die Deutsche Bank, die auch an der Citibank interessiert war, zieht damit den Kürzeren. Sie war Berichten zufolge am Donnerstag der letzte noch verbleibende Konkurrent.

Crédit Mutuel sei eine hervorragende Wahl, um den Privatkunden in Deutschland auch weiterhin einen exzellenten Service gewährleisten zu können, sagte Citigroup-Chef Vikram Pandit. Die französische Bank erschließe sich damit "einen zweiten Heimatmarkt", heißt es. In den vergangenen Jahren hatte das Institut bereits in Belgien, Luxemburg und der Schweiz Fuß gefasst.

Keine Umstruktuierung der Citibank

Die Citibank Deutschland soll nach ihrer Übernahme nicht umstrukturiert werden. "Es wird vorerst keine Veränderungen geben", sagte Konzernsprecher Bruno Brouchiquan am Freitag in Paris. Über den neuen Namen sei noch nicht entschieden. "Es wird ein deutscher oder ein internationaler Name sein", sagte Brouchiquan.

Die von der Finanzkrise schwer in Mitleidenschaft gezogene Citigroup verspricht sich von dem Verkauf an die Franzosen einen einmaligen Sondergewinn nach Steuern von vier Milliarden Dollar. Die Citigroup betonte, sie stehe zu ihrem restlichen deutschen Geschäft, dem Firmenkundengeschäft und Investmentbanking ebenso wie dem europäischen Daten-Center. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben