Frankfurter Börse : Aktien schließen unheitlich - VW rettet Kurs

Der Dax lag bei Börsenschluss am Donnerstag mit einem leichten Plus von 0,04 Prozent bei 5.863,42 Zählern. Nach Bekanntwerden des möglichen Verkaufs von Morgan Stanley waren die Kurse rapide gefallen. Der steile Anstieg der Volkswagen-Aktien rette das Ergebnis aber wieder.

FrankfurtEin plötzlicher Kursrutsch an den US-Börsen hat die frühen Gewinne am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag kurz vor Handelsschluss minimiert. Der Dax erholte sich bis zum frühen Nachmittag noch auf 5.967 Zähler, rutschte dann aber im späten Handel ins Minus und schloss schließlich mit einem leichten Plus von 0,04 Prozent auf 5.863,42 Punkte. Bei 5.818 Zählern hatte der Leitindex im frühen Handel ein neues Zweijahrestief markiert. Der MDax mittelgroßer Werte verlor zu Handelsende 1,04 Prozent auf 7.419,80 Zähler. Der TecDax stand 0,05 Prozent im Minus bei 712,04 Punkten.

Die weltweit führenden Notenbanken stemmten sich am Morgen in einer gemeinsamen Aktion gegen die anhaltende Krise an den internationalen Finanzmärkten, indem sie ihm kurzfristige liquide Mittel in US-Dollar zuführten. Das beruhigte den Markt bis kurz vor Handelsschluss. Nachrichten, dass Morgan Stanley doch unabhängig bleiben wolle, gepaart mit einem Kursrückgang an den US-Börsen, habe dann den Rutsch am deutschen Markt verursacht, heißt es aus Frankfurt.

Anscheinend wolle niemand die angeschlagene Investmentbank haben, sagte ein Marktteilnehmer. "Alles ist hypernervös und extrem volatil", sagte ein Händler. Da verwundere eine solche Kursreaktion nicht. Das leichte Plus im Dax führten Börsianer vor allem auf den steilen Anstieg der Volkswagen-Aktien zurück, die um 26,57 Prozent auf 304,00 Euro gestiegen waren. (kk/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar