Finanzen : Gefragte Versorger

-

Berlin Die deutschen Börsen sind schwach in die neue Woche gestartet. Der Deutsche Aktienindex (Dax) startete am Montagmorgen bereits leicht im Minus und baute dann die Verluste nach und nach aus. Bei Handelsschluss verbuchte der Dax ein Minus von 0,32 Prozent auf 3838,85 Punkte. Der Technologieindex Tec-Dax sank um 0,24 Prozent auf 475,55 Punkte. Fast unverändert mit minus 0,01 Prozent tendierte der Index für mittelgroße Werte – M-Dax – bei 4923,57 Punkten. Händler sprachen mit Blick auf den Bankfeiertag in London und den Parteitag der Republikaner in New York erneut von anhaltend niedrigen Handelsumsätzen. „Uns fehlt es an kursbewegenden Nachrichten“, hieß es am Markt. In New York schlossen der Standardwerte-Index Dow Jones und die Technologiebörse Nasdaq ebenfalls mit Verlusten.

Unter den Dax-30-Werten gab es lediglich fünf Gewinner. Und die verbuchten teilweise nur hauchdünne Zuwächse. Besonders gefragt waren die Aktien der Versorger. RWE wird schon bald höhere Strompreise beantragen. Insgesamt wird in der Branche jetzt mit einer weiteren Preisrunde gerechnet. Schon in den vergangenen Monaten hatten sich die steigenden Preise positiv bei den Ergebnissen bemerkbar gemacht. Außerdem verwiesen Händler auf positive Studien der Analysten der Investmentbank Lehman Brothers. Die Eon-Aktie stand am Montag an der Dax-Spitze mit plus 0,55 Prozent auf 58,82 Euro – knapp gefolgt von der RWE-Aktie.

Am Dax-Ende standen dagegen die Papiere von Volkswagen. Die Aktie ist vom Rausschmiss aus dem europäischen Leitindex Eurostoxx-50 bedroht. Der morgige Handelstag entscheidet. Eine Reihe von Anleger scheint jedoch darauf zu spekulieren, dass die VW-Aktie weichen muss. Das Papier verlor 1,42 Prozent an Wert auf 31,84 Euro. Bei der Aktie des Touristikkonzerns Tui kühlten wiederum die Spekulationen ab. Zuletzt hatten Anleger darauf gesetzt, der Konzern könne bald übernommen und zerschlagen werden. Das ist unwahrscheinlich geworden. Der Kurs gab um 1,34 Prozent auf 15,41 Euro nach.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 3,78 (Freitag: 3,76) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,13 Prozent auf 118,46 Punkte. Der Bund Future sank um 0,03 Prozent auf 115,72 Zähler. Der Kurs des Euro ist am Montag gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2047 (Freitag: 1,2085) Dollar fest. Zeitweise notierte der Euro sogar unter der Marke von 1,20 Dollar. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben