Geld aus dem Netz : Kredit von Krösus

Von Mensch zu Mensch: Über das Internet leihen sich immer mehr Deutsche gegenseitig Geld. Das gegebene Risiko lässt sich dabei eingrenzen.

Nils-Viktor Sorge

Gerade erst hat Michael Göpfarth einem Unbekannten zu einem neuen Auto verholfen. Der Mann, tätig im Außendienst, hatte einen Unfall und versuchte, im Internet 5000 Euro für einen Wagen aufzutreiben. „Ich habe 500 Euro gegeben“, sagt Göpfarth. Er vertraut darauf, das Geld in 36 Monaten zurückzubekommen – zuzüglich der vereinbarten 6,7 Prozent Zinsen. Göpfarth hatte beim Berliner Online-Kreditvermittler Smava (www.smava.de) nach Menschen gesucht, die sich Geld lieber privat als von der Bank leihen. Jeden Monat lege er so 500 bis 2000 Euro an, sagt der 40-jährige Manager. „Das ist für mich eine alternative Form des Sparens.“

Kredite von Mensch zu Mensch, vermittelt über das Internet, werden beliebter. Zahlreiche Portale sind zuletzt gestartet. Das Risiko für Anleger lässt sich eingrenzen – dennoch lauern bei vielen Anbietern Gefahren, warnen Experten.

DAS PRINZIP

Auf Plattformen wie Smava, Auxmoney, Money4friends, Ongema oder Monilo finden Schuldner und Gläubiger anonym zueinander – unter Namen wie „Krösus“, „roboclops“ oder „Knubbel“. Der eine will ein Kinderzimmer einrichten, der andere sucht eine gute Verzinsung für seine Ersparnisse und will wissen, wofür er sein Geld zur Verfügung stellt. Wer einen Kredit sucht, stellt das Projekt auf der Plattform vor. „Brauche das Geld ganz dringend, da ich kurzfristig umziehen muss“, bittet etwa ein namenloser Großhandelskaufmann bei Auxmoney um 2000 Euro. „Muss unbedingt wieder von A nach B kommen“, wirbt ein Azubi für einen Motorroller-Kredit. Wer verleihen möchte, sondiert die Angebote und schlägt ein, wenn ihm die Sicherheiten ausreichend erscheinen sowie Zinsen und Ratenstaffelung vereinbart sind. Meist finanzieren mehrere Kreditgeber ein Projekt gemeinsam.

WAS IST BESSER ALS BEI DER BANK?

Die Portale machen all jenen Hoffnung, die bei der Bank keinen Kredit bekommen – zum Beispiel wegen einer schlechten Schufa-Bewertung, oder weil das Kreditinstitut dem Business-Plan des gewerblichen Antragstellers kein Vertrauen schenkt. Für Anleger bedeutet das mitunter ein höheres Risiko. Andererseits winken hohe Zinsen. Wer Kreditnehmern mit guter Bonität Geld leiht, bekommt bei den Portalen jedoch nicht viel höhere Erträge als bei einer herkömmlichen Anlage, sagt Lutz Wilde von der Zeitschrift „Finanztest“, die verschiedene Anbieter unter die Lupe genommen hat. „Letztlich ist das vor allem etwas für die, die gezielt bestimmte Vorhaben fördern und Leuten helfen möchten“, sagt er. Die Rendite sei für die Anleger oft zweitrangig, sagt auch Smava-Gründer Alexander Artopé.



WIE SICHER IST DAS?

Bei vielen Anbietern müssen Kreditinteressierte möglichen Schuldnern selbst darlegen, wie vertrauenswürdig sie sind. „Was kannst du an Sicherheiten bieten?“ fragt zum Beispiel „Steffen“ auf Money4friends bei „Löckchen80“ nach, die für eine Umschulung 800 Euro benötigt. Löckchen gibt zu, dass da nur „Grundbesitz im Ausland“ sei. Steffens Interesse erlischt. „Ich bin auch für andere Vorschläge offen, was du als Sicherheit haben möchtest“, versucht es Löckchen vage – ohne Erfolg.

Die meisten Portale wollen mit der Risikoabsicherung nichts zu tun haben und fungieren als reine Kontaktbörsen. Anders läuft es bei Smava, dem einzigen Anbieter, dem „Finanztest“ attestiert, „Hand und Fuß“ zu haben: Dort durchleuchtet die als Vermittler agierende BIW-Bank alle, die Geld haben wollen. Sie müssen Identität und Einkommensnachweise per Post-Ident-Verfahren hinterlegen. „Dadurch haben Kreditgeber die Gewähr, dass Kreditnehmer zumindest grundsätzlich in der Lage sind, das Geld zurückzuzahlen“, sagt Wilde. Eine Garantie gebe es aber nicht. Zusätzlich überprüft die Schufa die Bonität. Auf der Plattform bekommt der Kreditsuchende dann ein Rating zwischen A und H. Das Ausfallrisiko in der Klasse H beträgt laut Schufa 15 Prozent, bei A nur 1,38 Prozent. Wer Zinsen von bis zu 16 Prozent einstreichen will, muss daher einen Risikoabschlag einpreisen.

„Ich leihe nur Leuten mit A-Bonität mein Geld“, sagt Anleger Michael Göpfarth, der schon zehn Kreditverträge abgeschlossen hat. „Verspätet oder gar nicht gezahlt hat noch niemand.“ Falls das doch einmal passiert, springen andere Nutzer ein und das Risiko verteilt sich auf viele Schultern. Bei 450 abgeschlossenen Geschäften habe es drei Ausfälle und zwei säumige Zahler gegeben, sagt Smava- Chef Artopé, über dessen Portal bisher 1500 Nutzer insgesamt 1,5 Millionen Euro verliehen haben. Wenn ein Gläubiger nicht zahlt, verkauft Smava die Forderung mit Verlust an ein Inkassounternehmen weiter.

WELCHE GEBÜHREN FALLEN AN?

Bei Smava zahlen Kreditgeber nichts, für Kreditnehmer beträgt die Gebühr ein Prozent der Kreditsumme. „Fair“ nennt das die Stiftung Warentest. Zweifel gibt es an Preismodellen anderer Anbieter. Auxmoney verlangt von Kreditnehmern einmalig 9,50 Euro für die Registrierung und verspricht, passende Geldgeber zu finden. Die zahlen dann nichts. Elolly (www.elolly.de) erhebt sogar 19,50 bis 95 Euro pro Jahr. Benutzer der Plattformen haben Forumseinträgen im Internet zufolge gemischte Erfahrungen gemacht und geben an, nach der Überweisung wochenlang nichts von einzelnen Anbietern gehört zu haben. Es sei „unklar“, ob die Portale aktiv nach Kreditgebern suchen, urteilt „Finanztest“. Die Anbieter jedenfalls behaupten es standhaft.

KANN MAN VOM GELDVERLEIH LEBEN?

Bei vielen Anbietern bewegen sich Anleger in einer rechtlichen Grauzone. „Wer Geld verleiht, um damit dauerhaft Gewinne zu erzielen, braucht eine Bankerlaubnis“, sagt Ben Fischer von der Finanzaufsichtsbehörde Bafin. Alle, die mehr als einmal einen Kredit vergeben, setzten sich diesem Verdacht aus. Anleger bei Smava sind wegen der zwischengeschalteten Bank dagegen nicht betroffen. Formal gesehen schließt sie den Vertrag mit dem Kreditnehmer und reicht die Forderung an eine andere Person weiter. Dennoch setzt auch Smava seinen Privat-Bankiers Grenzen: Sie dürfen insgesamt nur 25 000 Euro verleihen.

Kreditportale im Internet:

www.smava.de

www.auxmoney.com

www.money4friends.de

www.ongema.de

www.monilo.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben