Finanzen : Gerüchte helfen der HVB

-

Berlin Nach einem positiven Start ist der Deutsche Aktienindex (Dax) am Montag schnell ins Minus gerutscht. Trotz einer festeren Eröffnung der US-Märkte schaffte er auch bis Handelsschluss nicht den Sprung zurück in die Gewinnzone. Er verbuchte schließlich ein Minus von 0,21 Prozent auf 4307,37 Punkte. Die übrigen Indizes verbuchten dagegen leichtere Gewinne. Der Technologieindex Tec-Dax kletterte um 0,81 Prozent auf 533,63 Punkte.

Wegen Übernahmegerüchten waren vor allem die Aktien der Hypo-Vereinsbank (HVB) gefragt. Sie stiegen um 2,61 Prozent auf 17,28 Euro. Händler verwiesen allerdings darauf, dass es seit Wochen immer wieder Gerüchte gegeben habe, die sich aber nicht bewahrheiteten. Dagegen gerieten die Aktien der Deutschen Telekom stark unter Druck. Der Kurs sank um 1,67 Prozent auf 16,50 Euro. Die Stimmung der Anleger wurde durch die Ankündigung des Konzerns getrübt, eine milliardenschwere Anleihe begeben zu wollen.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere bei 3,35 Prozent. Der Rex-Rentenindex stand ebenfalls unverändert bei 120,75 Punkten. Der Bund Future stieg um 0,09 Prozent auf 119,30 Punkte. Der Euro gab etwas nach. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3103 (Freitag: 1,3200) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7632 (0,7576) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar