Finanzen : Gewalt trübt die Stimmung

-

Berlin - Die gewaltsamen Proteste im Nahen Osten gegen die Mohammed-Karikaturen und der Atomstreit mit dem Iran haben am Dienstag die Stimmung am Aktienmarkt gedrückt. Der Dax schaffte nur ein minimales Plus von 0,1 Prozent auf 5672,92 Punkte. „Die Entwicklung im Iran und die Demonstrationen gegen die Mohammed-Karikaturen sind erschreckend“, sagte ein Händler. „Einige haben Angst, dass sich das zu einer echten Bedrohung entwickeln könnte.“

Stärkster Dax-Wert war die Infineon-Aktie, die von steigenden Speicherchip-Preisen profitierte und 1,93 Prozent zulegte. Auch die Titel von Fresenius Medical Care gewannen 1,56 Prozent. Ein Plan der US-Regierung, wonach private Krankenversicherer künftig doppelt so lange für Dialyse-Behandlungen aufkommen sollen als bisher, gab der Aktie Auftrieb. Schlusslicht im Dax war die Aktie der Hypo Real Estate (minus 2,15 Prozent), die zuletzt sehr gut gelaufen war.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite auf 3,39 Prozent (Montag: 3,40 Prozent). Der Rex stieg um 0,05 Prozent auf 120,01 Punkte. Der Bund Future gewann 0,14 Prozent auf 120,47 Punkte. Der Kurs des Euro sank. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1973 (1,1981) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8352 (0,8347) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben