Finanzen : Gewinne nicht gehalten

-

Berlin - Den deutschen Aktienmärkten fehlten zum Wochenende klare Vorgaben. Zum einen waren da Berichte über ein sehr gutes Verkaufswochenende in den USA und damit die Hoffnung auf steigende Konsumausgaben vor Weihnachten. Zum anderen die Nachricht der GfK über die Zurückhaltung der deutschen Verbraucher. So entwickelten sich die einzelnen Titel sehr unterschiedlich. Allerdings überwogen zum Ende die Verluste. Der Deutsche Aktienindex (Dax), der zwischenzeitlich auf den höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren gestiegen war, notierte zum Börsenschluss bei 5176 Punkten, ein Minus von 0,3 Prozent.

Zu den Gewinnern gehörten die Aktien von SAP. Händler konnten nur technische Gründe anführen. Verlierer waren die Papiere von Premiere. Am Wochenende wurden Pläne der Deutschen Telekom bekannt, künftig komplette Bundesliga-Spiele über das Internet übertragen zu wollen.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite auf 3,30 (Freitag: 3,26) Prozent. Der Rex gab um 0,18 Prozent auf 120,43 Punkte nach. Der Bund- Future fiel um 0,19 Prozent auf 120,35 Zähler. Der Kurs des Euro fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1726 (Freitag: 1,1763) Dollar fest. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben