Finanzen : GEWINNER & Verlierer

157558_1_xio-image-46b0c756b02a6.jpg

Optimismus bei Volkswagen steckt die Anleger an

Bei Volkswagen ist von der Nachfrageflaute auf dem deutschen Automarkt derzeit wenig zu spüren. Europas größter Autohersteller geht nach glänzenden Halbjahreszahlen davon aus, das bisher für 2008 angepeilte Ziel – ein Ergebnis vor Steuern von 5,1 Milliarden Euro – bereits in diesem Jahr einzufahren. Zudem meldete VW für das erste Halbjahr neue Rekorde bei Auslieferungen und Umsatz im Nutzfahrzeuggeschäft. Die Aktie setzte sich an die Dax-Spitze und war Wochen- und Monatsgewinner.

Siemens verkauft zu billig – und kauft zu teuer ein

Normalerweise springt die Aktie eines Unternehmens nach oben, wenn ein Geschäftsbereich für mehrere Milliarden Euro verkauft wird. Bei Siemens war das zuletzt anders. Der Verkauf der VDO-Tochter an Continental enttäuschte die Börse. Statt 11,4 Milliarden Euro hatte sich der Markt einen Erlös von zwölf Milliarden versprochen. Mit dem teuren Einkauf der US-Medizintechnikfirma Dade Behring Holdings für 5,1 Milliarden Euro verprellte Siemens die Börsianer zusätzlich. Die Aktie schmierte ab.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben