Finanzen : GEWINNER & Verlierer

163977_1_xio-image-46e8238760aee.heprodimagesgrafics84120070913wi_down_commerzbank.jpg

Merck profitiert von Lungenkrebsmittel Erbitux



Der Pharmakonzern Merck, der vergeblich eine Übernahme von Schering versucht hatte, hat beste Aussichten, dass sein Lungenkrebsmedikament Erbitux zugelassen wird. Durch eine solche Zulassung könnte Merck seinen Umsatz bis 2013 um etwa 600 Mio Euro steigern, schätzen die Analysten von Merrill Lynch. Sie erhöhten am Mittwoch das Kursziel der Merck-Aktie auf 121 Euro – das entspricht von heute an gerechnet einem Kursgewinn von mehr als 23 Prozent.

Commerzbank kann sich dem Sog der Krise nicht entziehen

Die US-Hypothekenkrise zieht weiter Kreise und belastet weltweit die Finanzaktien. Auch die Commerzbank kann sich dem allgemeinen Sog nicht entziehen. Hinzu kommen immer wieder Gerüchte. Zuletzt hieß es, die Tochter Essen-Hyp könnte in einer finanziellen Schieflage sein. Auch wenn sich die Befürchtung nicht bestätigen sollte – Essen-Hyp dementierte umgehend – reagiert der Markt nervös. Commerzbank-Aktien zählten in den vergangenen Tagen zu den größten Verlierern im Dax.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben