Finanzen : GEWINNER & Verlierer

200820_1_xio-image-47b33b61d6cf2.heprodimagesgrafics84120080214wi_down_infineon.jpg

Die Börse spekuliert auf

eine Übernahme der Postbank

Die Postbank steht aktuell nicht zum Verkauf. Zumindest bekräftigt Post-Chef Klaus Zumwinkel dies bei jeder Gelegenheit. Trotzdem wird an der Börse lebhaft spekuliert, zu wem die erfolgreiche Privatkundenbank passen könnte – und Zumwinkel lässt keine Gelegenheit aus, sich durch die Blume an den Spekulationen zu beteiligen. Nun hat die Deutsche Bank offen ihr Interesse bekundet. Nach Tagesspiegel-Informationen hätte auch die Politik nichts gegen ein Zusammengehen. Der Kurs ging durch die Decke.

Börse lässt die „Volksaktie“ Infineon fallen

Viel fehlt nicht mehr und die Infineon-Aktie hat ihren historischen Tiefstand bei 5,34 Euro erreicht. Zur Erinnerung: verkauft wurde der Chip- Wert als bessere „Volksaktie“ im Jahr 2000 für 35 Euro. Zwischenzeitlich kletterte der Kurs sogar auf 92 Euro. Doch das extrem schwankende und schwierige Chipgeschäft setzt dem Münchener Konzern gewaltig zu. Die jüngsten Quartalszahlen fielen schlecht aus, die Aussichten sind trübe. Die Börse ließ den Dax-Konzern abermals fallen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben