Finanzen : GEWINNER & Verlierer

204611_1_xio-image-47d8256279130.heprodimagesgrafics84120080313wi_down_hyporealestate.jpg

Handelskonzern Metro

weckt Fantasie der Anleger

Nachdem sich Metro zu Jahresbeginn von der Supermarktkette Extra getrennt hat, erhöht die Deutsche Bank die Gewinnschätzungen für den Handelskonzern und setzt das Kursziel von 62 auf 63 Euro hoch. Aktuell notiert das Papier bei 56 Euro. Die Metro-Aktie wird von der Bank weiter zum Kauf empfohlen. Fantasie steckt in der Aktie auch, seitdem am Markt Gerüchte kursieren, der Großaktionär Haniel plane eine Umstrukturierung des Geschäfts. In der kommenden Woche legt Metro Zahlen vor.

Die Börse glaubt nicht an

Hypo Real Estate

Der Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate ist erneut in den Abwärtssog der Finanzkrise geraten. Nach Gerüchten über Abschreibungen von fünf bis sieben Milliarden Euro brach die Aktie ein. Vorstandschef Georg Funke hatte in einem Brief an die Mitarbeiter geschrieben: „Das Erreichen unserer angestrebten Ziele bleibt möglich, ist aber schwieriger geworden und hängt zu einem großen Maße von der künftigen Entwicklung der Märkte ab.“ An der Börse war von einer „geschönten Gewinnwarnung“ die Rede.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben