Finanzen : GEWINNER & Verlierer

206171_1_xio-image-47ea98f8e5cc9.heprodimagesgrafics84120080327wi_down_telekom.jpg

Continental ist wieder gefragt

In den vergangenen Monaten wurde die Aktie des Automobilzulieferers Continental stark gebeutelt. Immer wieder belasteten Berichte über Schwierigkeiten bei der Eingliederung von Siemens-VDO das Papier. Zudem sorgte der milde Winter für schleppende Absätze bei den Reifenhändlern. Montag vergangener Woche erreichte die Aktie ihren tiefsten Schlusskurs bei 51,89 Euro. Seither geht es wieder aufwärts mit dem Papier – im Einklang mit den anderen Automobilwerten. Doch mit einem Plus von mehr als zehn Prozent legte die Continental-Aktie am stärksten zu.

Neuer Schock für T-Aktionäre

So einen heftigen Rückschlag gab es bei der Telekom lange nicht: Mitte vergangener Woche verlor die Aktie in kürzester Zeit knapp 13 Prozent – und fiel zeitweise auf den niedrigsten Stand seit März 2003. Mit seiner Prognose für die Festnetzsparte hatte Telekom-Vorstand Tim Höttges die Anleger nervös gemacht: Höttges rechnet mit einem Gewinnrückgang von acht Prozent. Schnell ließ die Telekom mitteilen, die Prognose für den Gesamtkonzern einzuhalten. Doch erholt hat sich die T-Aktie nicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben