Finanzen : GEWINNER & Verlierer

235573_0_64dd861f

Telekom-Aktie erweist sich

als finanzkrisenfest

Die T-Aktie hat sich in den vergangenen Handelstagen als krisenresistent erwiesen. Der Kurs stieg zweistellig. Die Citigroup empfiehlt, das Papier der Deutschen Telekom zu halten. Das Kursziel der Analysten – 11,50 Euro – ist allerdings bald erreicht. Der Telekommunikationssektor, so die Experten, biete eine gut geschützte Rendite und sei nicht so anfällig für eine Rezession, Kreditkrise und Inflation. Regulatorische Transparenz und ein möglicherweise beruhigender mittelfristiger Ausblick könnten der Aktie weiter Auftrieb geben. Die Commerzbank hält die T-Aktie ebenfalls für robust im kommenden Abschwung. Das Kursziel setzen die Banker allerdings deutlich niedriger bei 10 Euro. Aktuell notiert die Aktie bei 11,24 Euro.

Eintrübung der Stahlmärkte trifft auch Thyssen-Krupp

Das Bankhaus Sal. Oppenheim sieht den „fairen Wert“ der Thyssen- Krupp-Aktie bei 29,40 Euro. Aktuell liegt der Kurs noch deutlich darunter bei 15,40 Euro. Wegen einer möglichen Nachfrageschwäche auf dem Stahlmarkt reduzierten die Analysten ihre Prognosen sowohl für das laufende als auch das kommende Geschäftsjahr. Vor Steuern erwartet die Bank nun in beiden Jahren 20 Prozent weniger Gewinn. Die Aussichten für die Branche haben sich angesichts der Finanzkrise und deren Folgen für die Realwirtschaft verdüstert. Nachdem bereits Arcelor-Mittal und Corus ihre Stahlproduktion gedrosselt hatten, wollen nun Japans Stahlkonzerne nachziehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben