Finanzen : GEWINNER & Verlierer

264189_0_44f49b0f.jpg

Deutsche Bank profitiert von Hoffnung auf Trendwende

Finanzaktien sind im Aufwind. Nach monatelanger Zurückhaltung greifen die Anleger bei Banken wieder zu. Grund sind vor allem die Meldungen einiger Banken, wonach das Jahr 2009 gut angelaufen sei. Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann erwartet bei einigen Instituten sogar schon wieder Eigenkapitalrenditen von bis zu 25 Prozent. Das lässt die schwer gebeutelten Anleger auf eine Trendwende hoffen. Bei den Deutsche-Bank-Aktionären kam zudem die Aufstockung des Vorstands von vier auf acht Mitglieder gut an. Damit soll die Nachfolge für Bankchef Ackermann vorbereitet werden.

Salzgitter leidet unter weltweiter Stahlflaute

Stahlaktien gehören seit Wochen zu den größten Verlierern der Wirtschaftskrise. Und auch bei der jüngsten Börsenerholung waren sie nicht dabei. Das zeigt sich deutlich an der Aktie des zweitgrößten deutschen Stahlkonzerns Salzgitter. Das Papier litt zum einen unter schlechten Nachrichten von den US-Stahlkonzernen United States Steel und Nucor. Zum anderen meldete die Salzgitter-Tochter Klöckner-Werke, die auf Maschinenbau spezialisiert ist, einen Verlust für 2008. Für das laufende Jahr sieht es angeblich noch düsterer aus. Der Konzern geht von einem „wesentlich schwächeren Jahr 2009“ aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar