Finanzen : GEWINNER & Verlierer

295291_0_984edc05.jpg

Thyssen-Krupp profitiert von optimistischem Ausblick

Nach Veröffentlichung einer optimistischen Branchenstudie durch das Brokerhaus Nomura griffen Anleger zuletzt bei Stahlwerten zu. Der Markt unterschätze das Erholungspotenzial für die Stahlpreise im zweiten Halbjahr und 2010, urteilte Analyst Paul Cliff. Das Wiederhochfahren der Produktionskapazitäten werde der Nachfrage hinterherhinken. Seine Favoriten seien die Arcelor-Mittal- und die Thyssen-Krupp-Aktie. Letztere kletterte in einem unsicheren Markt an die Dax-Spitze.

VW-Stammaktie verliert ein Viertel ihres Werts

Die Stammaktien von VW sind an fünf Handelstagen in Folge auf rasante Talfahrt gegangen. Sie verloren dabei ein Viertel ihres Werts. Händler verwiesen darauf, dass immer mehr Analysten eher den Kurs der Vorzugsaktien als angemessen für die Bewertung des Wolfsburger Konzerns bezeichneten. „Viele Institute haben für die Stammaktien inzwischen ein Kursziel von unter 100 Euro angesetzt“, merkte ein Börsianer an. Aktuell kosten VW-Stämme gut 161 Euro – so viel wie im März 2008.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben