Finanzen : GEWINNER & Verlierer

301147_0_4a58c9c7.jpg

Adidas profitiert vom schwachen Dollar

Die Analysten von BNP Paribas haben das Kursziel für die Adidas-Aktie von 38 auf 42 Euro (aktuell: 36,50 Euro) erhöht. Sie halten das Papier für einen „Outperformer“. Adidas profitiere vom schwachen Dollar, da dies die Produktion verbillige. Außerdem dürfte der

Sportartikelkonzern von der Erholung der Weltwirtschaft profitieren, heißt es weiter in dem BNP-Kommentar. Die Aktie setzte sich – freilich nicht ohne Mühen – an die Dax-Spitze.

Infineon übt sich in Optimismus

Der Halbleiter-Konzern will trotz roter Zahlen „aktiv mitmischen“, wenn es in den kommenden Monaten die erwarteten „weiteren Übernahmen und Zusammenschlüsse“ in der Branche geben werde, sagte Vorstandschef Peter Bauer diese Woche in einem Interview. Aufmerksamkeit bekam die Aktie auch, weil sie seit Montag wieder einen Platz im Dax hat. Die Freude der Anleger währte jedoch nur kurz. Die kurzfristigen Kursgewinne wurden sofort realisiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben