Finanzen : Gewinnmitnahmen

-

Berlin - Vor dem verlängerten Wochenende in den USA – am Montag sind dort die Börsen wegen des Martin-Luther-King-Feiertages geschlossen – gingen die Anleger auf Nummer sicher. Gewinnmitnahmen bestimmten am Freitag das Geschehen an den Aktienmärkten. Besonders betroffen waren die beiden Dax-Schwergewichte Allianz und Siemens, die den Deutschen Aktienindex insgesamt nach unten zogen. Charttechnisch gesehen in letzter Minute stabilisierte sich der Index am Nachmittag und notierte zum Börsenschluss bei 5483 Punkten, ein Minus von rund ein Prozent. Der Tec-Dax gab um 0,5 Prozent auf 633 Punkte nach. „Nach dem Tempo in der jüngsten Vergangenheit tut dem Dax ein Durchschnaufen gut“, sagte Aktienstratege Frank Schallenberger von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Voraussichtlich werde die Korrektur nicht lange anhalten.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Umlaufrendite auf 3,21 (Vortag: 3,23) Prozent. Der Rex legte 0,04 Prozent auf 120,97 Punkte zu. Der Bund Future stieg um 0,04 Prozent auf 122,26 Punkte. Der Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2039 (1,2113) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8306 (0,8256) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar