Finanzen : GM dämpft die Stimmung

-

Berlin Der unerwartete Quartalsverlust des weltgrößten Autobauers General Motors (GM) hat am Mittwoch die Stimmung am deutschen Aktienmarkt etwas eingetrübt. Der Dax pendelte um den Stand vom Vortag und schloss bei 4784,50 Punkten, das war eine Zunahme um 0,29 Prozent. Mit 4785,87 Punkten hatte der Dax kurz zuvor den höchsten Stand seit rund drei Jahren erreicht.

„Die schlechten GM-Zahlen ziehen den Markt etwas nach unten“, sagte ein Händler. „Es gibt aber immer noch genug Anleger, die bei der Dax-Rallye der vergangenen Monate nicht oder nicht ausreichend dabei waren und darum jede sich bietende Gelegenheit zum Einstieg nutzen“, fügte er hinzu. Enttäuschung über die Zwischenbilanzen von Intel und Yahoo hatten den Dax am Vormittag zunächst nach unten gedrückt. Zu den größten Kursgewinnern im Dax zählten neben Altana (plus 2,2 Prozent) die Titel von VW (plus 1,54 Prozent).

Die Umlaufrendite fiel am Rentenmarkt auf 3,07 (Vortag: 3,09) Prozent. Der Rex legte um 0,06 Prozent auf 122,26 Punkte zu. Der Bund Future fiel um 0,13 Prozent auf 122,03 Punkte. Die EZB setzte den Euro -Referenzkurs auf 1,2063 (Dienstag: 1,1965) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8290 (0,8358) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar