Finanzen : Gute Stimmung ist verflogen

-

Berlin - Am Freitag ging es an den deutschen Aktienmärkten mit den Kursen abwärts. Der Optimismus, der nach den jüngsten Äußerungen von US-Notenbank-Chef Ben Bernanke entstanden war, ist wieder verflogen. Der Deutsche Aktienindex (Dax) sank um 1,71 Prozent auf 5451,01 Punkte. Auch der Technologieindex Tec-Dax gab nach – um 1,8 Prozent auf 590,99 Punkte. Vor allem die sehr durchwachsenen Quartalszahlen der Unternehmen, die derzeit in den USA und Deutschland veröffentlicht werden, haben die Anleger skeptisch gemacht.

Nur zwei der 30 Dax-Werte konnten sich dem negativen Trend entziehen. Am schwächsten waren die Papiere des Chipherstellers Infineon, der überraschend weiter rote Zahlen schreibt. Die Aktie verlor 6,8 Prozent an Wert auf 8,31 Euro.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,91 (Vortag: 3,94) Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,12 Prozent auf 117,07 Punkte zu. Der Bund-Future gewann 0,07 Prozent auf 116,42 Punkte. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2680 (Donnerstag: 1,2643) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7886 (0,7910) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben