Finanzen : Gute Zahlen überzeugen nicht

-

Berlin - Enttäuschte Börsianer haben die Geschäftszahlen der Deutschen Bank und der Post am Dienstag mit Aktienverkäufen quittiert. Auch die Zahlen von Metro überzeugten die Börsianer nicht. Nur der Quartalsbericht von MAN wurde mit Aktienkäufen honoriert. Der Dax rutschte bis zum Schluss um 1,5 Prozent auf 5596 Punkte. „Die Stimmung reicht einfach nicht, um den Dax weiter hoch zu treiben“, sagte ein Händler. Am Nachmittag zog die schwächer tendierende Wall Street die Aktienkurse noch stärker nach unten. Der Konjunkturindex der US-Einkaufsmanager ist im Juli unerwartet gestiegen und hat die Sorge vor weiteren Zinserhöhungen wiederbelebt. Mit einem Minus von 4,7 Prozent war die Aktie der Deutschen Bank schwächster Wert im Dax, gefolgt vom Papier der Post, das 4,3 Prozent verlor. MAN (plus 0,5 Prozent) lag lange an der Dax-Spitze, fiel am Abend aber zurück. Metro-Titel gaben 2,1 Prozent ab.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite auf 3,88 (Montag: 3,88) Prozent. Der Rex sank um 0,10 Prozent auf 117,11 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,25 Prozent auf 116,51 Punkte. Der Euro fiel: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2759 (Montag: 1,2767) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7838 (0,7833) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben