Hauptstadtbörse : Reger Handel in Berlin

Die Börse Berlin hat eine positive Bilanz des Handelsjahres 2009 gezogen. "Mit rund 82 Milliarden Euro Bundesumsatz im Xontro-Handel wurde ein Plus von 18 Prozent zum Vorjahr erzielt", teilte die Börse am Mittwoch mit.

Berlin -  Xontro ist das Parkett-Handelssystem aller deutschen Börsen. In Berlin dient es als Plattform für den elektronischen, maklergestützten Handel mit fast 22 000 handelbaren Titeln. Rund 70 Prozent aller auf Xontro handelbaren Werte in Berlin sind Aktien, vor allem internationale Aktien aus der zweiten und dritten Reihe sowie Anleihen. Der Berliner Börsenplatz versucht seit einigen Jahren, vor allem für Privatanleger attraktiver zu werden. „Die Orderbuchstatistik zeigt bei der Anzahl der Geschäfte einen Zuwachs von 9,4 Prozent bei Geschäften bezogen auf alle Gattungen“, teilte die Börse weiter mit. „Im Vergleich zu 2008 erhöhte sie sich im Anleihehandel sogar signifikant um 53 Prozent.“ Die zweite, vollautomatische Berliner Handelsplattform Equiduct, auf der die europäischen Blue-Chips gehandelt werden, gewann 2009 einen Investor: Citadel Securities. Der US-Dienstleister für die Ausführung von Wertpapiergeschäften hatte im Juli eine nicht näher bezifferte „bedeutende Kapitalinvestition“ getätigt und damit den Finanzplatz gestärkt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben