Hypothekenfinanzierer : Politiker fordern Rücktritt von HRE-Chef Funke

Der Kollaps der Hypo Real Estate ist in letzter Sekunde abgewendet worden - dennoch soll die Krise beim Hypothekenfinanzierer nicht ohne Folgen bleiben. Die Rufe nach personellen Konsequenzen an der Spitze des Unternehmens werden immer lauter.

233079_0_292a0d33
HRE-Chef Georg Funke -Foto: dpa

BerlinAngesichts der jüngsten Entwicklungen um den Hypothekenfinanzierer Hypo Real Estate (HRE) fordern Politiker von Union und Grünen den HRE-Vorstandsvorsitzenden Georg Funke zum schnellen Rücktritt auf.

Der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU- Bundestagsfraktion, Otto Bernhardt, sagte der "Bild"-Zeitung: "Wer 35 Milliarden Euro sagt und dann sind es 50 Milliarden Euro - der ist kein kompetenter Gesprächspartner mehr. Es ist an der Zeit, die Konsequenzen zu ziehen."

Auch der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Fritz Kuhn, verlangt einen Wechsel an der Bankspitze. "Die HRE hat offenbar nicht alle Fakten zum tatsächlichen Ausmaß der Krise auf den Tisch gelegt. Das Vertrauen in Vorstandschef Funke ist zerstört", sagte Kuhn dem Blatt. "Wenn der Bund Garantien für HRE gibt, muss er im Gegenzug Anteile übernehmen und die Abwicklung der Bank auch personell kontrollieren können." (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben