Finanzen : Ifo-Index hebt die Stimmung

-

Berlin Am Dienstag konnten sich die deutschen Börsen aus der seit Tagen anhaltenden Abwärtsspirale etwas befreien und verzeichneten wieder Gewinne. Insbesondere der gestiegene Ifo-Index zu den Geschäftserwartungen der Unternehmen in Deutschland trug zur besseren Stimmung auf dem Parkett bei. Außerdem gab es auch den einen oder anderen Investor, der die zuletzt stark gesunkenen Kurse zum erneuten Einstieg nutzte.

Händler rechnen jetzt damit, dass die technische Erholung noch einige Zeit anhalten wird. Unterstützung kam am Nachmittag auch aus den USA. Sowohl die Wall Street als auch die Technologiebörse Nasdaq eröffneten etwas fester. Bis Handelsschluss stieg der Deutsche Aktienindex (Dax) um 1,64 Prozent auf 3814,08 Punkte. Auch der Technologieindex Tec-Dax konnte zulegen, wenn auch minimal. Er stieg um 0,02 Prozent auf 502,92 Punkte.

Besonders gefragt unter den Dax-30-Werten waren Versicherungstitel sowie die Papiere von SAP und Adidas. Die Aktie des Softwareherstellers SAP wiederum wird ab Mittwoch in den europäischen Spitzenindex Eurostoxx 50 aufgenommen. Sie ersetzt dort die Papiere des Pharmakonzerns Aventis, der vom Konkurrenten Sanofi-Synthelabo übernommen wird. Fondsgesellschaften, die diesen Index nachbilden wollen, müssen SAP-Aktien im Depot haben. Die Käufe trieben den Kurs um rund 3,4 Prozent auf 128,25 Euro hoch. Das Papiere wurde so Dax-Spitzenreiter.

Auf Platz zwei landeten die Aktien der Münchener Rück mit einem Plus von 3,38 Prozent auf 78,38 Euro. Die Allianz-Aktie stieg um 2,7 Prozent auf 79,48 Euro. Beide Werte waren in den vergangenen Tagen besonders stark unter Druck geraten, sagten Händler. Deswegen sei es nicht weiter verwunderlich, dass die beiden Papiere von der allgemeinen Erholung an den Börsen am stärksten profitierten. Der Kurs des Sportartikelherstellers Adidas profitierte von unerwartet guten Quartalszahlen des Konkurrenten Puma. Die Adidas-Aktie stieg um 2,14 Prozent auf 95,97 Euro. Der Kurs von Puma, dessen Aktie im M-Dax notiert ist, stieg noch stärker (plus 5,1 Prozent auf 196 Euro).

Der deutsche Rentenmarkt war zur Kasse etwas fester. Die Umlaufrendite stieg auf 3,95 (Montag: 3,93) Prozent. Der Rentenindex Rex verlor 0,07 Prozent auf 117,44 Punkte. Der Bund Future sank leicht auf 113,71 (Montag: 113,98) Punkte. Der Euro stabilisierte sich. Die Europäische Zentralbank setzte den Euro- Referenzkurs bei 1,2168 (Montag: 1,2163) etwas höher fest. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben